Cafe-Restaurant Weimar

In der Nähe der Volksoper im 9. Bezirk liegt ein besonderes Juwel: das Café Weimar.
Das Haus, in dem das Café beheimatet ist, wurde im Jahre 1880 von Helmer & Fellner, einer der berühmtesten Baufirmen und Architekten der k.u.k.-Monarchie, erbaut. Der Bauherr war der Wiener Stadtrat namens Carl Schuh, der an diesem Ort einen berühmten Tapezierer- und Möbelsalon betrieb. Als dieser sich um 1898 ins Salzkammergut an den Attersee zurückzog, wurde der Möbel- und Dekorationssalon geschlossen. In den ersten Monaten des Jahres 1900 entstand in den Räumlichkeiten ein Wiener Kaffeehaus. Zuerst „Cafe Orleans“ genannt, wurde es mit Ende des ersten Weltkrieges in „Cafe Weimar“ umbenannt. Bis zum heutigen Tage ist es der beliebteste Treffpunkt der Künstler und Gäste der nahegelegenen Volksoper, des ehemaligen Kaiser-Jubiläums Stadttheaters, geblieben. Durch laufende Erhaltungsarbeiten ist es gelungen, das Kaffeehaus im Stil des Historismus mit Kristallluster, gemütlichen Logen, großen Spiegeln, schönen Stoffen und dunklem Holz zu erhalten.
In den 60er Jahren wurde das zum Cafe gehörige Kellerlokal zur Legende. Für Studenten dieser Zeit war der Discoclub „Palme“ die erste Anlaufstelle für eine fröhliche Partynacht. Über die Jahre kannte man die „Palme“ auch unter den Namen „Schilfhütte“ und „Hängematte“. Auch heute noch wird es für Veranstaltungen genutzt. Insbesondere für Geburtstagsfeste, Firmenfeiern und Buchpräsentationen bietet der Disco-Club „Palme“ die ideale Umgebung.

Gastronomisch bietet das Café Weimar besondere Schmankerl aus der Wiener Küche an. Der Wiener Suppentopf gilt als Spezialität.

Als Highlight spielen Mag. Karel Minarik und Thessi Rauba jeden Tag ab 19. Uhr 30 im Cafe Weimar Wiener Musik und Operette, aber auch Cole Porter, Kurt Weill, Jazz…

Kontakt:
Währinger Strasse 68, 1090 Wien
Telefon: 01/3171206
service@cafeweimar.at
http://www.cafeweimar.at

» zurück zur Liste

Impressum | Sitemap | Startseite
  © Das Wiener Kaffeehaus 2012